Ich bitte dich um Fürsprache?

al-Āǧurrī überliefert in seinem Werk aš-Šarīʿa:

  1. Abū Muḥammad b. Muḥammad b. Nāǧīa berichtete uns> ʿAbdullāh b. ʿUmar b. Abān al-Kūfī teilte uns mit> Muḥammad b. Fuḍail berichtete uns> Zakarīyā b. Abī Zaʾida> über ʿAṭīya al- ʿUūfī:
    „Kaʿb [al-Aḥbār] nahm die Hand von Ibn ʿAbbās und sagte: „Dies bewahre ich für die Führsprache auf.[1]“ Daraufhin sagte Ibn ʿAbbās: „Wird denn jemand außer den Propheten führsprechen?“ Er sagte: „Ja, die Leute des Hauses aller Propheten werden fürsprechen.“
  2. Abū Bakr ʿAbdullāh b. Muḥammad b. ʿAbd al-Ḥamīd al-Wāsiṭī berichtete uns> Muḥammad b. Yazīd Abū Hišām ar-Rifāʿī berichtete uns> Muḥammad b. Fuḍail berichtete uns> Zakarīyā b. Abī Zaʾida über ʿAṭīya al- ʿUūfī:
    „Kaʿb [al-Aḥbār] nahm die Hand von Ibn ʿAbbās und sagte: „Dies hebe ich mir bei dir für die Fürsprache auf.“ Daraufhin sagte al-ʿAbbās: „Habe ich denn eine Fürsprache?“ Er sagte: „Ja, die Leute des Hauses aller Propheten werden am Tag der Auferstehung fürsprechen.
  3. Abū Bakr b. Abī Dawūd berichtete uns> Muḥammad b. Yaḥyā b. Fayyāḍ berichtete uns> Yazīd b. Hārūn berichtete uns: Zakarīyā b. Abī Zaʾida> über ʿAṭīya al- ʿUūfī:
    Kaʿb [al-Aḥbār] nahm die Hand von Ibn ʿAbbās und sagte: „Erinnere dich (zukünftig) daran, (damit du) dadurch für mich am Tage der Auferstehung fürsprichst.“ Daraufhin sagte al-ʿAbbās: „Habe ich denn eine Fürsprache?“ Er sagte: „Ja, die muslimischen Leute des Hauses aller Propheten werden am Tag der Auferstehung fürsprechen.“

Aḥmad b. Ḥanbal überliefert im Musnad:

  1. Yūnus b. Muḥammad berichtete uns> Ḥarb b. Maimūn berichtete uns> über an-Naḍr b. Anas> über Anas [b. Mālik], er sagte: „Ich bat den Propheten – صلى الله عليه وسلم - für mich am Tage der Auferstehung um Fürsprache zu bitten.“ Er sagte: „Ich werde dies tun.“ Er (Anas) sagte: „Wo soll ich dich am Tag der Auferstehung aufsuchen, O Gesandter Allahs?“ Er sagte: „Am Anfang der Brücke“ Er (Anas) sagte: „Und wenn ich dich dort nicht vorfinden sollte?“ Er sagte: „Dann werde ich bei der Waage sein.“ Er (Anas) sagte: „Wenn ich dich nicht bei der Waage vorfinde?“ Er sagte: „Dann wirst du mich beim Becken finden. Ich werde am Tag der Auferstehung von diesen drei Orten nicht hinwegkommen.“

    Dieser ḥadīṭ wurde ebenfalls von at-Tirmiḍī, aḍ-Ḍiyāʾ al-Maqdisī in der al-Muḫtāra, al-Lālakāʾī im Šarḥ Uṣūl Iʿtiqād Ahl as-Sunna überliefert. at-Tirmiḍī sagte zu dem hadīṭ: „Dieser hadīṭ ist ḥasan[2] ġarīb[3] und wurde nur über diesen Weg tradiert.

Ibn Saʿd überliefert in den at-Ṭabaqāt al-Kubrā:

  1. ʿAffān b. Muslim berichtete uns> ḥammād b. Salama berichtete uns> über ʿAlī b. Zaid> über ʿAlī b. al-ḥusain: Kaʿb nahm die Hand von al-Muġīra b. Naufal und sagte: „Ich bitte dich für mich am Tag der Auferstehung fürzusprechen.“ Er sagte: „Er zog seine Hand zurück und sagte: „Wer bin ich denn? Ich bin doch nur ein [einfacher] Mann unter den Muslimen.“ Er sagte: „Er nahm [wieder] seine Hand und zwickte sie sehr energisch und sagte: „ Es gibt unter den gläubigen Familienangehörigen Muḥammads – صلى الله عليه وسلم – niemanden, der am Tag der Auferstehung keine Fürsprache hat. Erinnere dich dadurch [dem Zwicken] an sie [die Fürsprache].

Aḥmad b. Ḥanbal überliefert im Kitāb az-Zuhd:

  1. ʿAbdullāh berichtete uns> ʿUbaidullāh b. ʿUmar al-Qawārīrī berichtete uns> Abū Aḥmad az-Zubairī berichtete uns> Ṣuʿba b. Ziyād al-Umawī berichtete uns: Er sah wie ʿUmar b. ʿAbd al-Azīz eine Hautfalte (am Bauch) von ʿAbdullāh b. Ḥusain packte und sie zwickte. Schließlich sagte er: „Damit erhoffe ich mir (deine) Fürsprache am Tag der Auferstehung.

Das sind die Handlungen der salaf. Es handelt sich hier nur ein bedingtes Bitten. Demnach bittet man eine lebende, hörende, anwesende Person um Fürsprache mit der Voraussetzung Allāh erlaubt ihm dies. Die Bittenden und Hoffenden Personen in diesen Überlieferungen würden niemals glauben, dass die gebetenen Personen unabhängig von Allahs Erlaubnis für sie fürsprechen würden.

Im Vergleich dazu möge man die Aussage betrachten: „Wenn Zaid zu ʿAmr geht und zu ihm sagt: „Ich bitte dich um Fürsprache am Tag der Auferstehung, dass ich nichts in Feuer gehe oder direkt ins Paradies gelange.“ Wie werden wir das unverzüglich beurteilen? Das es der große ṣirk ist. ... Es ist gleichgültig ob er die (Bitte) bedingt oder unbedingt stellt.“


[1] D. h. ich tat dies, damit du dich an mich erinnerst, solltest du am Tage das Recht der Führsprache bekommen.

[2] Ein ḥadiṭḥ der als ḥasan bewertet wird, wird in der Regel damit definiert, dass es sich um einen Text handelt, dessen Tradierungskette sich lückenlos mit rechtschaffenen vertrauenswürdigen aber mittelmäßig erinnerungsvermögenden kompetenten Tradenten ohne Widerspruch zu noch authentischeren aḥādīṭ und ohne verborgene, unerkenntliche Mängel.

[3] Ġarīb ist ein ḥadīṭ, wenn er stellenweise in manchen Tradentengenerationen nur vereinzelt überliefert wurde. Ein ḥadīṭ der ġarīb ist, kann authentisch aber auch unzuverlässig sein.

Demo Unterricht