Eigene Mängel mit den anderer vergleichen

Seine eigenen Mängel zu erkennen ist ein großartiger Fortschritt in der Persönlichkeitsentwicklung und Läuterung, denn wer an sich selbst keine Mängel sieht, der ist vom größten aller Defizite geplagt und mit dem größten Mangel befleckt. Jedoch passiert nicht selten nach der Feststellung gewisser Defizite etwas, dass den Nutzen dieser Erkenntnis wieder den Bach runtergehen lässt. Wisst ihr was?

Dass man seinen Zustand mit dem anderer vergleicht, die möglicherweise in gewissen Aspekten schlimmer dastehen, zumindest nach der persönlichen Einschätzung (die meist auch nicht objektiv ist). Das führt dazu, dass man die eigenen Defizite relativiert und hinnimmt und den anfänglichen Enthusiasmus verliert. Vergleich dich nicht stets mit „schlechteren Menschen“ nur um deinen Status zu rechtfertigen und deine Makel zu relativieren.

Entschlossene, motivierte und zielstrebige Menschen vergleichen sich nicht mit „niederträchtigen“ Menschen, sondern mit Besseren. Sie blicken nicht in Löcher und Gruben, denn ihr Augenmerk ist emporgehoben auf die höchsten Sterne im Himmel, die sie zu erreichen trachten. Lieber überschätze ich mich in meinen Fähigkeiten und versuche es wenigstens, als dass ich mich unterschätze und erst gar nichts wage. Es gibt für einen Menschen kein schlimmeres Manko als die Unvollkommenheit, die man hätte beseitigen können.
Denk darüber nach!

Demo Unterricht