Nierenspende an einen islamfeindlich gesinnten Verwandten

Frage:

Ich habe einen Verwandten (Vater) der keine funktionierenden Nieren mehr hat. Darf ich ihm eine Niere spenden? Anzumerken sei, dass mein Vater eine feindliche Einstellung gegenüber dem Islam hat und ihn kritisiert und angreift.

Antwort:

Das Spenden der Niere einer lebenden Person ist eine umstrittene Thematik; hinzukommt, dass jene, die es erlauben, es nur unter dem Umstand erlauben, dass es sich bei dem Spendenempfänger um einen Muslim oder eine friedliche Person handelt. Wer dem Islam und Muslimen feindhaft eingestellt ist und sie mit Wort und Tat bekämpft, der gehört zu den aʾimma des kufr, wie Allāh sagt:

وَإِن نَّكَثُوٓاْ أَيۡمَٰنَهُم مِّنۢ بَعۡدِ عَهۡدِهِمۡ وَطَعَنُواْ فِي دِينِكُمۡ فَقَٰتِلُوٓاْ أَئِمَّةَ ٱلۡكُفۡرِ إِنَّهُمۡ لَآ أَيۡمَٰنَ لَهُمۡ لَعَلَّهُمۡ يَنتَهُونَ ١٢

12. Wenn sie aber nach ihrem Vertrag ihre Eide brechen und euren Glauben angreifen, dann bekämpft die Anführer des Unglaubens – sie halten ja keine Eide -, so dass sie (davon) ablassen.

Wer den Glauben angreift, der ist von den Anführern des Unglaubens.

Entsprechend ist eine bewusste Spende an derartigen Personen nicht erlaubt.

Demo Unterricht