Tawaaf = Götzendienst?

Frage:
Ich hätte wirklich eine Frage, die mich aus der Bahn bringt:

Allah fordert die Menschen heraus, einen wiedersprich im Qur’an zu finden. Und ich hätte vielleicht eins:

Der Qur’an tadelt die Anbetung von Götzen, um Allah näher zu kommen.
Aber wir machen auch tawwaf um die Kaaba für Allah. [sic]

Antwort:

Wa aleikum salam wr wb,

als ich las, du hättest einen Widerspruch gefunden, nahm ich an, dass nun etwas wirklich Heikles und Anspruchsvolles kommen wird. Dass du aber in dem Tawaaf um die Ka’ba einen Götzendienst vermutest, dazu aber gleich sagst, dass wir den Tawaaf um die Ka’ba für Allah machen, ist wirklich verwunderlich.

Wäre dies ein Widerspruch, hätten schon die Zeitgenossen des Propheten ﷺ diesen Widerspruch ergriffen und damit gekontert. Wie dem auch sei, es scheint mir so, dass du keine scharfe Vorstellung über den Begriff Anbetung und Götzendienst hast.

Wenn der Muslim um die Ka’ba läuft, vergöttert er nicht die Ka’ba, noch nähert er sich ihr an und huldigt ihr. Wie du schon sagtest, läuft er um die Ka’ba und huldigt Allah damit, indem er seinem Befehl folge leistet und seine Einladung erwidert. Nach deiner Logik müsste auch die Niederwerfung auf den Boden ein Götzendienst sein, da man sich auf den Boden niederwirft. Und dem Armen die Zakah zu geben müsste die Anbetung des Armen sein. Sich beim Fasten von Speisen und Getränken zu enthalten müsste die Anbetung der Nahrungsmittel sein.

Der Götzendienst entsteht dann, wenn man Geschöpfen huldigt, sie selbst anbetet, für sie unendliche Glorie, Verehrung, Liebe und Demut verspürt und diese spirituellen Gefühle in verbale oder körperliche Handlungen übersetzt. Wenn der Muslim aber um die Ka’ba läuft, dann gelten diese spirituellen Gefühle, die Huldigung und Anbetung nicht der Ka’ba!
Ich hoffe, du begreifst nun diesen offensichtlichen Unterschied.

Demo Unterricht