Im etymologischen Kontext Weisheiten begreifen

Oft begreift man Zusammenhänge, tiefere Weisheiten und Lehren, wenn man sich die Begriffe etymologisch* betrachte. Ihr kennt das Wort „Fitna“, welches sich heute als Verführung (durch Frauen) etabliert hat. Das Wort „Fitna“ wird aber im koranischen Kontext für etwas Allgemeineres genutzt. Es steht für jegliche Formen der Versuchungen, Schwierigkeiten, Prüfungen und Widerstände, denen der Mensch im Leben ausgesetzt ist und bei denen er jeweils entscheiden muss, ob er entsprechend seinen Überzeugungen handelt oder diese ablegt und sich auf die „Fitna“ einlässt. Das Wort „Fitna“ hat also keineswegs nur mit der Wollust zu tun.

Allah ta’ala sagt:
وَمِنَ ٱلنَّاسِ مَن يَعۡبُدُ ٱللَّهَ عَلَىٰ حَرۡفٖۖ فَإِنۡ أَصَابَهُۥ خَيۡرٌ ٱطۡمَأَنَّ بِهِۦۖ وَإِنۡ أَصَابَتۡهُ فِتۡنَةٌ ٱنقَلَبَ عَلَىٰ وَجۡهِهِۦ خَسِرَ ٱلدُّنۡيَا وَٱلۡأٓخِرَةَۚ ذَٰلِكَ هُوَ ٱلۡخُسۡرَانُ ٱلۡمُبِينُ
11. Und unter den Menschen gibt es manchen, der Allah nur am Rande dient. Wenn ihn etwas Gutes trifft, ist er damit beruhigt, doch wenn ihn eine Versuchung trifft, macht er eine Kehrtwende. Er verliert das Diesseits und das Jenseits. Das ist der deutliche Verlust.

Nun betrachte das Wort und seine Herkunft. Du wirst feststellen, dass es unter anderem bedeutet, dass man etwas erhitzt, um den Schlack von ihm zu entfernen und das Edelmetall zu isolieren. Es wird also etwas angeheizt und das soll den Schlack vom Gold trennen und genau das macht die Fitna im Leben.

*Wissenschaft von der Herkunft und Geschichte der Wörter und ihrer Bedeutungen.