at-Tirmiḏī sagt:

„Uns berichtete Abū Kuraib Muḥammad b. al-ʿAlāʾ: ‚Uns berichtete ʿAbdullāh b. Idrīs: ‚Mein Vater berichtete mir über meinen Großvater über Abū Huraira, dass der Prophet gefragt wurde, welche Sache die Menschen am meisten ins Paradies gehen lässt.
Er sagte: ‚Die taqwā Allāhs und der schöne Charakter.‘ Und er wurde gefragt, was die Menschen am meisten in die Hölle führt.
Er sagte: ‚Der Mund und das Geschlechtsorgan.‘
at-Tirmiḏī sagte über diesen ḥadīṯ: „ḥasan ġarīb. Abdullāh b. Idrīs ist Ibn Yazīd Ibn ʿAbd ar-Raḥmān al-Audī.“

Die taqwā Allāhs besteht aus mehren Stufen, doch das Geringste der taqwā ist das Meiden des širk. Der mittlere Rang der taqwā ist jene, die veranlasst, sämtliche Pflichten und Verbote einzuhalten und die aller höchste und seltenste Form der taqwā ist es, sich vor allem zu schützen, dass einen von Allāh taʿālā abhält.

Der gute Charakter, wenn er auf den Umgang mit den Menschen begrenzt wird, besteht auch aus mehreren Stufen. Die allerniedrigste Form des guten Charakters ist es, die Menschen vor deiner Belästigung und Kränkung zu verschonen ohne ihnen gutes zu tun. Und die allerhöchste Form des guten Charakters ist es, zu jenen gut und wohlwollend zu sein, die dir gegenüber miserabel waren.

„Der Mund und das Geschlechtsorgan“ sind hier der taqwā und dem guten Charakter entgegengestellt. Die meisten Sünden geschehen wegen ihnen und durch sie, zumal ist der geschlechtliche Trieb einer der kräftigsten und stärksten Triebe im Menschen. Wer die Unzucht meidet, obgleich die Mittel und Wege zur Verfügung stehen und der Trieb drängt, der gehört zu den Wahrhaftigen.

وَأَمَّا مَنۡ خَافَ مَقَامَ رَبِّهِۦ وَنَهَى ٱلنَّفۡسَ عَنِ ٱلۡهَوَىٰ ٤٠ فَإِنَّ ٱلۡجَنَّةَ هِيَ ٱلۡمَأۡوَىٰ ٤١

40.Wer aber das Stehen vor seinem Herrn gefürchtet hatte und die eigne Seele von niedrem Gelüst abhielt, 41. so wird das Paradies sicherlich (seine) Herberge sein.

Der Mund beinhaltet das Sprechwerk und ist auch ein Ausdruck für den Verbrauch und Annahme illegitimer Sachen.

Demo Unterricht